August 2022

In der Zeitschrift Libellula ist eine aktualisierte, deutschsprachtige Version des Bowler D. et al. Artikels: Winners and losers over 35 years of dragonfly and damselfly distributional change in Germany unter Mitarbeit von Dr. Christoph Willigalla erschienen. Libellula 41, S. 25-45.

Dezember 2021

In diesem Jahr war Dr. Christoph Willigalla an der Veröffentlichung von zwei wissenschaflichen Fachartikeln beteiligt. Bereits im August erschien in der Zeitschrift Diversity and Distributions der Beitrag von Bowler D. et al. : Winners and losers over 35 years of dragonfly and damselfly distributional change in Germany, der sich mit der Bestandsentwicklung der Libellenfauna in Deutschland in den letzten Jahren befasst und umfangreiche Trendanalysen enthält.

Im Dezember 2021 folgte ein Artikel von Kathan & Willigalla in Libellula, bei dem die Nutzung von Landhabitaten von Sympecma fusca dargestellt wurde.

Mai 2018

Am 22.05.2018 ist die Rote Liste der Libellen in Rheinland-Pfalz erschienen. Dr. Christoph Willigalla ist einer der Hauptautoren des Werkes. Die Liste kann hier angesehen werden. Neben der pdf-Version gibt es auch gedruckte Exemplare. Diese ist u.a. bei uns bestellbar.

September 2017

Am 23. September findet in Essen im Haus der Technik ein Symposium zum Thema „Libellen im Ballungsraum – Kenntnisstand, Bewertung und Ausblick“ statt. Dr. Christoph Willigalla hält dort einen Vortrag zum Thema „Libellenvielfalt in mitteleuropäischen Städten“ und nimmt an der Podiumdiskussion teil.

Mai 2017

Am 23. Mai findet in der Naturschutz-Akademie Hessen in Wetzlar ein Workshop zur Kreuzkröte und Geburtshelferkröte statt. Dr. Christoph Willigalla und Jürgen Ackermann stellen an diesem Tag die beiden für diese Arten in Hessen entwickelten Artenhilfskonzepte vor. Nach weiteren Vorträgen zum Amphibienschutz an Steinbrüchen findet am Nachmittag auch eine Exkursion statt. Das vollständige Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

April 2017

Die Libellen in Rheinland-Pfalz sind erschienen. Weitere Informationen gibt es hier!

Dezember 2016

In akribischer Geländearbeit haben ehrenamtliche Naturforscher über 20 Jahre lang die Verbreitung der Libellenarten in Nordrhein-Westfalen erfasst. Alle Angaben erscheinen im Atlas „Die Libellen Nordrhein-Westfalens“, der am Samstag (26.11.) im LWL-Museum für Naturkunde des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) veröffentlicht wird. Neben einem Arten-Steckbrief und Bildern zeichnet sich das Buch vor allem durch seine Verbreitungskarten aus. Der Leser kann sich über das Vorkommen aller in Westfalen wildlebenden Libellen informieren.
Dr. Christoph Willigalla hat das Atlas-Projekt in den Anfangsjahren tatkräftig auch durch Geländearbeiten unterstützt. Er ist Haupt- und Co-Autor der Artkapitel zu Lestes barbarus, Lestes dryas, Lestes sponsa, Sympecma fusca, Sympecma paedisca und Ischnura elegans.

Dezember 2015

Der lang ersehnte „Altas of the European dragonflies and damselflies“ ist erschienen. Dr. Christoph Willigalla hat die Art-Kapitel zu Lestes virens und Sympecma fusca mit geschrieben.

Dezember 2015

Unter Mitarbeit von Dr. Christoph Willigalla ist im Supplementband 14 von Libellula der Atlas der Libellen Deutschlands (Odonata) erschienen. Dr. Christoph Willigalla hat neben der Redaktionstätigkeit die Artkapitel zu Lestes dryas, Sympecma fusca, Enallagma cyathigerum und Erythromma viridulum mit geschrieben.

März 2015

Auf der GdO-Tagung in Braunschweig wird Dr. Christoph Willigalla am 21.03. zum neuen Schriftleiter der Zeitschrift „Libellula“ gewählt.